Social Curation: Alter Wein in neuen Schläuchen?

Social Curation - Angela Tesar

Mit dem Begriff Social Curation verbindet man im wesentlichen die Zusammenfassung und Bündelung von Inhalten zu einem Thema aus unterschiedlichen Quellen an einem einzigen Ort sowie deren Kategorisierung und Präsentation (Kuratierung).

Zu den bekanntesten Vertretern zählen digg und Delicious, beides Plattformen, die schon seit vielen Jahren aktiv sind und viele Mio User zählen. Zu den Newcomern zählen Pinterest, aber auch Rebelmouse und Vizify. Die Thematik ist also keine neue, auch wenn mir der Begriff „Social Curation“ als solches erst vor einiger Zeit bekannt wurde.

Megatrend Social Spin

Dennoch wird dieses Thema im Rahmen des neuen Megatrends Social Spin einen entscheidenden Einfluss ausüben.

Welche Ursprünge, aber noch mehr welche Auswirkungen dieser neue Trend auf die digitale Kommunikationskultur hat, beschreibt der ausführliche Beitrag „Social Curation: Trendiges Content-Marketing“ von Angela Tesar, CMO bei der Wiener Software Schmiede Bluesource und hier zuständig für das Produktmarketing von „mobile pocket“, auf dem „socialmedia affairs“ Blog der Donau Uni Krems.

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Eine Nachricht hinterlassen